© David Tabary

Adam Carpels

Music / Electronic/Live / Frankreich

2020 war nun nicht gerade das ideale Jahr, um dem eigenen Soloprojekt einen ordentlichen Kickstart zu verpassen. Adam Carpels hat es dennoch getan, hoch gepokert und dabei Recht behalten. In seinen delikaten Produktionen verbindet der Franzose Einflüsse aus Dub und instrumentellem Hip-Hop, Breakbeat und UK Bass zu einem pochenden Amalgam mit Soundtrack-Charakter. Denn cineastisch ist nicht nur die ausgefeilte Ästhetik von Tracks á la „Ulysses“, sondern ebenso die urbanen Panoramen seiner Videos und Live-Visualisierungen, für die er mit dem VJ Sofian Hamadaïne-Guest kooperiert. Support bekommt Carpels aber auch von einigen namhaften Venues aus seiner Heimat wie La Cave aux Poètes sowie der Organisation Hello Music, einem Zusammenschluss mehrerer Konzerthallen im Großraum Lille. Daneben gibt er zahlreiche Workshops, ist Teil des Projekts Thérèse, das bei WART unter Vertrag steht und nennt Einflüsse wie Burial, Nosaj Thing oder Floating Points als prägend. Pure Leidenschaft in Aktion also.

  • Mehr zu Adam Carpels:

Currently the band is looking for the following representation:


  • Label: Chancy Publishing / Worlwide

  • Management: Chancy Publishing / Worldwide

  • Publishing: Chancy Publishing / Worlwide except Germany

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse