© Pat O'Hara

Amistat

Music / Singer-Songwriter / Deutschland

Als Söhne tschechisch-australischer Eltern kamen Jan und Josef schon im Kindesalter ziemlich viel herum, verbrachten ihre Jugend erst in Deutschland, später in Italien, nach dem Abi dann in Melbourne. Down Under flammte schnell eine unbändige Lust am Musizieren auf, auch weil die Chancen für Indie-Künstler dort größer sind als sonst wo auf der Welt. „Macht doch Musik“, hörten die beiden dementsprechend von vielen, während sie erste Erfahrungen im Straßenmusiker-Milieu sammelten: Amistat war geboren. Es dauerte nicht lange, bis das Songwriter-Duo auch abseits der Straße größere Aufmerksamkeit erregte. Als sie für Tash Sultana und Sheppard Shows eröffneten, waren die beiden plötzlich in aller Munde, bevor kurz darauf schon das Debütalbum „Parley“ erschien. Eine Sammlung warmer Folk-Kleinode, sanft instrumentiert durch Gitarre, Piano und Perkussion, geprägt vom blauen Himmel des Sommers, aber auch von der kühlen Melancholie herbstlicher Nachmittage. Es ist Musik zum Fallenlassen, die einen gleichzeitig immer wieder aufzurichten vermag, vor allem wenn die beiden live auf der Bühne stehen. Amistat, das ist übrigens Katalanisch für „Freundschaft“ – und genau darum geht es: Die Liebe zueinander, für die Musik, die Menschen, die Natur, die Welt.

Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
  • Mehr zu Amistat:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse