© Colette Pomerleau

Die Wände

Music / Punk / Berlin, Deutschland

Entstanden aus einer wortwörtlichen Schnapsidee, verschränken Die Wände seit nunmehr fast zehn Jahren die mäandernde Rauschhaftigkeit der frühen Krautrock-Ära mit der tonalen Erotik von Post-Punk und einer obskuren Lyrik, die zwischen Sturm, Drang und Ohnmacht pendelt. Es ist ein Sound, den die großen neuen Fragen ebenso prägen wie der Rückzug ins Private, das sich selbst Ausgeliefertsein. So fangen Carsten von Postel, Mathias Wolff und Jann Petersen die Neurosen des Zeitgeistes ein, um sie im nächsten Moment mit seltsam inbrünstigem Gestus hinauszuschleudern ins Ungewisse, wo wir alle nach Antworten suchen. Widersprüche werden vereint, schroffe Gitarren gehen in Melodien voller Hoffnung auf, Resignation konkurriert mit Aufbruchsstimmung. Schon auf dem Debüt „Im Flausch“ (2019) konfrontierte das Berliner Trio damit Dualitäten, die deutschsprachige Rockmusik lange Zeit aus dem Auge verloren hatte. 2022 erscheint nun mit dem selbstbetitelten Nachfolger „Die Wände“ endlich der Nachfolger, der unter den unwirklichen Bedingungen der Pandemie entstand und den Blick tiefer, aber auch intuitiver denn je gen Zukunft richtet.

Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
  • Mehr zu Die Wände:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse