Joseph Kadow

Zu meinen Favoriten

Dillon

Music Indie, Pop Berlin, Deutschland

Presented by: Elbphilharmonie Hamburg, ZEIT Hamburg

Der Reservierungsprozess für dieses Konzert in der Elbphilharmonie ist abgeschlossen.

Auf dem Cover ihres Debütalbums „This Silence Kills“ wirkt Dominique Dillon de Byington wie ein verschüchtertes kleines Mädchen. Doch wer die CD in den Player legt und die Lautsprecher aufgedreht, wird schnell eines besseren belehrt. Die junge Frau mit dem melancholischen Blick beherrscht die dynamische Klaviatur von ganz laut bis ganz leise. Dillon gehört zu jener Berliner Szene, in der verschiedene Stile mit Electro kreuzen. Das stimmt auch für ihre beiden Alben „This Silence Kills“ und „The Unknown“.

Aufgewachsen ist die Deutsch-Brasilianerin in Köln. Seit 2008 lebt die Kosmopolitin jedoch in Berlin. Hier erscheinen 2011 und 2014 ihre ersten beiden Alben, koproduziert von ihrem Kollaborateur Tamer Fahri Özgönenc, auf dem Technolabel BPitch Control, was erstaunlich ist, enthalten sie doch viel mehr Pop als Electro. Beide Platten überraschen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Klangfarben und erhalten glänzende Kritiken. Eine tolle Live-Dokumentation über ihre ersten beiden Alben ist unter dem Titel „Live at Haus der Berliner Festspiele“ erschienen, die mit einem toll arrangierten Frauenchor begeistert. Das Album spricht für sich selbst. Im Herbst wird bereits ihr drittes Studioalbum „Kind“ erscheinen. Darauf geht es um die schönste Sache der Welt, die Liebe.

Zu meinen Favoriten


Presented by:


Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse