© Markus Werner

Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher

Music / Singer-Songwriter / Deutschland

Regelmäßig lädt der Duisburger Pianist Kai Schumacher gestandene Namen aus der deutschen Musiklandschaft in die Mercatorhalle zum gemeinsamen Interpretieren von altem und neuem Liedgut ein. Für die Transkription des wohltemperierten Pathos von Franz Schubert ins 21. Jahrhundert, hat sich Schumacher jüngst mit dem Hamburger Liedermacher Gisbert zu Knyphausen zusammengetan. Von der 1827 fertiggestellten „Winterreise“ bis zur Liedersammlung „Schwanengesang“ begeben sich die beiden in das weitläufige Oeuvre des Komponisten und „ersten Singer-Songwriters des 19. Jahrhunderts“, treffen den Geist seines bis heute so mitreißenden Weltschmerzes zum introspektiven Dialog. Schumachers eigens arrangierte Instrumentalwerke für Klavier und Streichquintett aus dem Schaffen Schuberts finden ihren Weg ebenso ins Programm, wie die originellen Songs von Gisbert zu Knyphausen selbst - eine Zeitreise durch 200 Jahre deutschsprachige Liedermachertradition.

  • Mehr zu Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse