© Z|ART Agency

The Howl & The Hum

Music / Indie, Pop / Großbritannien

Erst die Texte, dann die Melodie und schließlich die Instrumentierung, um dem ganzen Tiefe zu verleihen – der Prozess des Songwritings gestaltet sich bei The Howl & The Hum ziemlich straight forward. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist das Quartett aus North Yorkshire seit seiner UK-Tour vor zwei Jahren in aller Munde, zumindest zwischen Glasgow und London. Allmählich findet ihr hypnotischer Indie-Pop aber auch in anderen Teilen Europas Anklang und zeigt dank sublimer Anleihen aus Post-Punk und Hip-Hop wie frisch das klassische Band-Setup auch im Jahr 2020 immer noch klingen kann. Singles vom Gänsehautgrad eines „Portrait I“ oder „The Only Boy Racer Left On The Island“ offenbaren die ersten Qualitätsmarker einer Band, deren Inspirationen von Leonard Cohen über Phoebe Bridges bis Kendrick Lamar reichen und die mit ihrem Debüt dieses Jahr zweifellos den Start einer großen Karriere markieren werden. You heard it here first!

  • Mehr zu The Howl & The Hum:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse