© Melt! Booking

Zu meinen Favoriten

The Japanese House

Music / Indie, Pop / Großbritannien

Wie im Trance hebt Amber Bain mit außergewöhnlich dicht texturierten Arrangements das Synthpop-Genre auf ein neues Level. Als The Japanese House macht die 24-jährige schon seit ein paar Jahren von sich reden, veröffentlichte konstant erstklassige EPs und ging mit den Jungs von The 1975 auf Tour, zu denen sie auch sonst eine enge künstlerische Beziehung pflegt. Parallel arbeitete sie an ihrem Debüt „Good At Falling“, das dieses Jahr erschien und Bain nicht nur als begnadete Songwriterin zeigt, sondern auch als visionäre Klangtüftlerin, die ihren Produktionen viel Aufmerksamkeit widmet und Wert auf Details legt.

Dabei fasziniert dieser bittersüße Mix aus Indietronica, Dream Pop und Art-Appeal unmittelbar, ohne direkt alle Geheimnisse, jeden Aspekt seiner vielfach verspiegelten Schönheit preiszugeben. Das sind Qualitäten einer Ausnahmekünstlerin, die in Hamburg sicher für einen unvergesslichen Abend sorgen wird.

Zu meinen Favoriten


  • Mehr zu The Japanese House:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse