© Netti Hurley

Tom Odell

Music / Indie, Singer-Songwriter / Großbritannien

Bowie, Buckley, Cohen, Dylan, Waits - inspiriert von den ganz Großen der Musikgeschichte, darf sich Tom Odell wohl mittlerweile selbst dazu zählen. Angefangen bei seiner global erfolgreichen Debütsingle „Another Love“ (2012), die mit Gold und Platin überschüttet wurde, ging die Karriere des ebenso jungen wie vielseitigen Singer-Songwriters während des letzten Jahrzehnts nonstop bergauf. Das erste Album „Long Way Down“ (2013) biss sich über Wochen in sämtlichen Charts Europas fest, der Nachfolger „Wrong Crowd“ (2016) wiederholte das und demonstrierte trotzdem, dass der ambitionierte Blondschopf stets an Weiterentwicklung interessiert ist. Auch das neueste Werk „Monsters“ (2021) ist diesem stetigen Wandel verschrieben: Mehr an Beats und düsteren Electropop-Produktionen interessiert, schöpft Odell hier aus dem R&B eines Drake ähnlich versiert neue Ideen, wie aus dem Trap eines Travis Scott oder den düsteren Lyrics von XXXTentacion. Dass er dabei dennoch den ihm eigenen Piano Pop-Stil wahrt, zeugt von einer Authentizität ebenso wie von einem Talent, das sich zu verändern weiß ohne zu verkrampfen.

Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
Bitte akzeptieren sie die “Präferenzen”-Cookies um dieses Video abzuspielen.
  • Mehr zu Tom Odell:

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse