Keychange

Empowering Women In Music


Was ist Keychange?

- Keychange ist eine internationale Initiative, die in den weiblichen Nachwuchs investiert und Festivals ermutigt, bis 2022 ein 50:50-Geschlechterverhältnis herzustellen.
- Keychange wird vom Reeperbahn Festival in gemeinsam mit der PRS Foundation und dem Musikcentrum Öst geleitet, unterstützt vom Creative Europe Programm der Europäischen Union, in Partnerschaft mit Iceland Airwaves, BIME, Tallinn Music Week, SACEM, Oslo World, Linecheck Festival und First Music Contact.
- Keychange 2.0 wird jedes Jahr 74 Teilnehmerinnen fördern. Die im Rahmen eines offenen Ausschreibungsverfahrens ausgewählten Teilnehmer setzen sich aus Musikschaffenden und innovativen Musikindustrieexperten aus Kanada, Estland, Frankreich, Deutschland, Island, Irland, Italien, Norwegen, Polen, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich zusammen. Die Teilnehmer werden an einem umfangreichen Talentförderungsprogramm mit Showcases, Panels, Workshops und sogenannten Creative Labs auf 13 Festivals in ganz Europa und Kanada teilnehmen.
- Die Festivalpartner sind das Reeperbahn Festival (Deutschland), Spring Break (Polen), Iceland Airwaves, Tallinn Music Week (Estland), Way Out West (Schweden), Mutek (Kanada), Breakout West (Kanada), Liverpool Sound City (UK), MAMA (Frankreich), Ireland Music Week, BIME (Spanien), Linecheck (Italien) und Oslo World (Norwegen), die alle 6-12 internationale Keychange-Teilnehmer aufnehmen werden.

Wie melde ich mein Festival/Organisation für das Keychange-Pledge an?

- Bitte senden Sie Informationen über Ihre Veranstaltung oder Organisation an francine@keychange.eu

Was ist mit Transgender und nicht-binären Künstlern und Innovatoren?

- Wir werden alle trans und nicht-binären Darsteller in die 50% der Frauen für jedes Festival einbeziehen. Dies ist ein Versprechen, das auf Inklusion basiert, es ist wichtig, dass wir alle Geschlechter anerkennen und vertreten, unser Ziel ist es, das Ungleichgewicht zwischen denjenigen, die derzeit vertreten sind, und denen, die ständig unterrepräsentiert sind, zu beseitigen.

Wie kam es zu Keychange?

- Es begann als ein europäisches Talentförderungsprogramm für Künstlerinnen und Innovatoren unter der Leitung der PRS-Stiftung.
- Die 50:50-Verpflichtung wurde von dem Reeperbahn Festival als Keychange-Festivalpartner vorgeschlagen, da dieses und weitere Festivals zeigen wollten, dass sie sich ernsthaft für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen und darüber hinaus Möglichkeiten für weibliche Talente bieten.
- Seitdem haben sich Festivals aus der ganzen Welt zu dem Versprechen bekannt.
- Im Jahr 2019 kündigte Keychange ein neues 4-jähriges Programm mit dem Reeperbahn Festival als neue Projektleitung an. Das Vorhaben wird von Creative Europe finanziert. In den Jahren 2020, 2021 und 2022 werden jedes Jahr 74 Teilnehmerinnen für das Keychange Programm ausgewählt.

Wie ist das aktuelle Geschlechterverhältnis bei Live-Musikfestivals?

- Im Jahr 2017 stellten Frauen in einer Stichprobe in Großbritannien 26% der Besetzung großer Musikfestivals und weniger als 10% der Headliner in einer in den USA durchgeführten Umfrage dar.
- In unserem Keychange-Netzwerk sind einige Festivals weiter vom Ziel entfernt als andere. Einige sind richtungsweisend, da sie bereits ein Gleichgewicht von 50:50 erreicht haben und nutzen Keychange als Gelegenheit, um zu kommunizieren, wie sie dieses Ziel erreicht haben.
- Das Reeperbahn Festival hat die 50:50 Quote im Jahr 2019 fast erreicht. 47% der Musikacts waren Frauen.

Warum wurde das Ziel für 2022 festgelegt?

- Wir haben das Keychange-Programm gegen Ende 2017 gestartet und einen 5-jährigen Rahmen für das Ziel des von Keychange versprochenen Wandels festgelegt.
- Keychange ist der erste gemeinsame Ansatz zu Geschlechtergerechtigkeit auf Festivals. Deshalb beginnen wir mit konkreten, maßvollen Schritten, die von den Festivals selbst geprägt sind und jedem die Chance geben, konkrete Fortschritte zu erzielen und einen realistischen langfristigen Wandel zu bewirken.
- Wir halten 2022 für ein ehrgeiziges, aber erreichbares Ziel.

Was ist mit 50:50 gemeint?

- Festivals und Organisationen engagieren sich für ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis, das für ihr eigenes Line-Up, Programm und Musikgenre sinnvoll ist, z.B. große klassische Veranstaltungen wie BBC Proms und Aldeburgh Festivals berücksichtigen die Anzahl der von ihnen beauftragten Komponistinnen, populäre Musikfestivals die Anzahl der Frauen auf ihren Bühnen und Konferenzen die Anzahl der Frauen auf ihren Tagungspanels.
- 50:50 bei den Musikfestivals wird nach der Anzahl der Auftritte mit mindestens einer sich selbst identifizierenden Frau, einem Transgender oder einer nicht-binären Person gemessen.

Bedeutet 50:50 auch Geschlechtergerechtigkeit der Festival-Headliner?

- Unsere Priorität in dieser ersten Phase besteht darin, sicherzustellen, dass 50 % der geplanten Programme mindestens eine Frau/Transgender/Nicht-Binärperson umfassen. Viele der Festivals gehen noch weiter, aber wir wollen, dass dieses erste Ziel erreichbar ist und dass alle, die daran arbeiten, über langfristige Veränderungen nachdenken.

Was, wenn das Programm eines Festivals in einem Jahr ausgewogener ist als in einem anderen Jahr?

- Einige Festivals streben in den 4 Jahren bis 2022 einen Durchschnitt von 50:50 an, da ihre Besetzungen natürlich um die 50%-Marke schwanken.

In welchen Bereichen werden andere Musikorganisationen aufgefordert, das 50:50-Ziel anzuwenden?

- Orchester könnten das 50:50-Ziel für beauftragte Komponisten und/oder die Anzahl der Spieler, die Anzahl der Hauptakteure, die Ausgeglichenheit der leitenden Angestellten verwenden.
- Konzertsäle könnten sich die Besetzungen auf der Bühne (wie bei unseren Keychange-Festivals) oder andere Aspekte ihrer Organisation ansehen, z.B. leitende Angestellte, Backstage-Mitarbeiter usw.
- Musikhochschulen könnten sich Studenten, Dozenten, leitende Mitarbeiter, Live-Musikprogramme, Gastmusiker ansehen.
- Agenten, Verleger und Labels können sich die Bilanz der Künstler ansehen, die sie unter Vertrag nehmen.
- Andere Wohltätigkeitsorganisationen oder Handelsorganisationen könnten auch die Zusammensetzung ihres Vorstands und ihrer Mitarbeiter in Betracht ziehen, während sie sich verpflichten, ihre Mitglieder zu ermutigen, sich ebenfalls bei Keychange anzumelden.
- Die Radisender könnten das Versprechen nutzen, um sich die Quote der Moderator*innen anzusehen oder die Zahl der Gäste, die sie zu ihren Shows einladen.
- Mitarbeiter von Redaktionen können das Keychange-Versprechen bei der Beauftragung von Autoren, Redakteuren, Fotografen usw. anwenden.
- Organisationen mit Jugendgruppen oder Bildungsprogrammen können auch ein Keychange-Versprechen auf diesen Bereich ihrer Arbeit anwenden wollen.
Wir sind fest davon überzeugt, dass das Ziel definiert und von den Festivals und Organisationen selbst besetzt werden muss, und wir werden jährlich Daten sammeln, um den Fortschritt zu messen.

Warum werden nicht von allen genau die gleichen Daten verlangt?

- Weil jedes Festival und jede Organisation unterschiedlich ist und je nach dem haben unsere Unterzeichner unterschiedliche Zusagen für unterschiedliche Bereiche innerhalb ihrer Einrichtung machen können
- Unser Ziel ist es, die Zahl der Frauen, die auf Festivals auftreten und in der Musikindustrie auf allen Ebenen arbeiten, zu erhöhen, anstatt restriktive oder ablehnende Richtlinien zu schaffen. Bei Keychange geht es darum, die Bemühungen von Musikorganisationen zu feiern, die sich anmelden, anstatt diejenigen zu benennen und zu beschämen, die es nicht tun.

Wie gehen wir bei der Erhebung all dieser Daten vor?

- Alle Unterzeichner der Keychange Initiative schließen sich der sogenannten Pledge an und stellen Daten über eine zentrale Datenbank zur Verfügung, die wir in den nächsten 4 Jahren im Auge behalten werden.

Warum jetzt?

- Die Dynamik, die sich im Moment auf die Gleichstellung der Geschlechter in der gesamten Kreativwirtschaft auswirkt, bietet uns eine großartige Gelegenheit, auf echte Veränderungen hinzuarbeiten.
- Die Anerkennung der geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Musik ist viel größer als zuvor. Das ist der erste Schritt auf diesem Weg; jetzt geht es um Männer und Frauen in Positionen des Einflusses, die Vorbilder fördern, in Nachwuchstalente investieren, die Barrieren für Frauen in einer von Männern dominierten Branche erkennen und Veränderungen zum Wohle aller zu gestalten. Die derzeitigen Keychange-Partner ermutigen mehr Festivals und Organisationen, sich dem Versprechen zur Gleichstellung der Geschlechter anzuschließen, um einen nachhaltigen Wandel in der Musikindustrie zu bewirken und neue Möglichkeiten aufzuzeigen.

Was passiert nach 2022?

- Ausgehend vom bisherigen Interesse sieht es so aus, als wäre Keychange ein Programm, das im Laufe der Zeit an Dynamik gewinnen wird und so lange dauert, wie es dauert.
- Wir werden die gesammelten Daten und das Feedback der teilnehmenden Festivals nutzen, um weitere Schritte des Programms zu leiten, unabhängig davon, ob es sich weiterhin auf Festivals oder andere Bereiche der Musikindustrie konzentriert.
- Der Erfolg wird der Moment sein, in dem Keychange nicht mehr gebraucht wird, aber bis dahin werden wir alles tun, was wir können, um positive Aktionen in der Musikindustrie zu fördern.

Warum ist Keychange aktuell nötig?

- Die Vertretung von Frauen in der Musikindustrie ist in allen europäischen Ländern nach wie vor sehr gering. In den Verwertungsgesellschaften der teilnehmenden Länder machen Frauen 20% oder weniger der registrierten Komponisten und Songwriter aus. Die Verdienste von Frauen sind noch immer geringer, und Frauen sind in Führungspositionen in der gesamten Branche und auf den Bühnen der Festivalprogramme unterrepräsentiert.

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse