Reeperbahn Festival International


→ 17.-20. Juni 2019, New York, USA, Reeperbahn Festival on Sequencer Tour in NYC @ A2IM Indie Week

Zum vierten Mal fährt das Team des Reeperbahn Festivals nach New York, um sich im Rahmen der Indie Week der American Association of Independent Music (A2IM), einer der wichtigsten internationalen Fachmessen der USA in der Fachrichtung Recorded Music zu präsentieren. Die bevorstehende Edition steht im Zeichen des Deutschlandjahrs USA und hat das Ziel, den Kultur- und Musikwirtschaftsaustausch zwischen Deutschland und den USA zu unterstützen.

Das Reeperbahn Festival reist mit einer erneut gewachsenen Delegation von inzwischen 45 Unternehmen aus Deutschland und Europa nach New York City, um neben dem Knüpfen neuer Kontakte Kooperationen mit amerikanischen Kolleg*innen einzugehen. Jury-Präsident Tony Visconti wird darüber hinaus am Abend des 19. Juni in der Rockwood Music Hall die erneut prominent besetzte Jury des ANCHOR – Reeperbahn Festival International Music Awards bekannt geben, deren Mitglieder teilweise anwesend sein werden.

Die „Sequencer Tour“ im Rahmen des Deutschlandjahrs USA wird gefördert vom Auswärtigen Amt, realisiert vom Goethe Institut und unterstützt vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

SHOWCASE

Das Reeperbahn Festival präsentiert am Mittwoch, 19. Juni, 2019 im Rahmen der A2IM Indie Week aufstrebende Künstler*innen bei einem International besetzten Showcase-Abend in der Rockwood Music Hall.

PANEL

  • #HowWeListen

Die neuesten Veränderungen und Trends im Musikkonsum und -vertrieb sowie mögliche Kooperationen zwischen dem deutsch/europäischen und dem nordamerikanischen Musikmarkt.

 

Dienstag, 18. Juni, 11:00-12:00 Uhr
New York Law School, Raum W420, 185 W Broadway, NYC

Speaker*innen:

→ Sarah Stam, Artist & Label Manager bei SET THE TONE (NL)

→ Ralph Boege, Geschäftsführer bei Paradise Entertainment & Distribution / Paradise Americas (DE)

→ Jennifer Kaufman, Head of Digital Strategy at Terrorbird Media (US)

→ Björn Mathes, Managing Director at Ferryhouse Productions (DE)

Moderator:

→ Marc Brown, Gründer von Byta (CA)

Ein Panel, das die neuesten Veränderungen und Trends im Musikkonsum und -vertrieb aus verschiedenen Perspektiven der Musikszene beleuchtet, sowohl aus deutsch/europäischer als auch nordamerikanischer Sicht.
Von Künstler*innen, die zu ihren eigenen Gatekeepern werden, über die neuesten Distributions-, Monetarisierungs- und Sammlungsoptionen bis hin zur neuen Welle von Independent Labels, die auf der Welle von YouTube mitreiten. Was können andere Genres potenziell von elektronischen Musikmarken lernen, die als reine "Youtube-Labels" begannen, wo sitzen die Großen in dieser sich schnell verändernden Branche und welche Möglichkeiten gibt es, wenn es um Vertrieb, Monetarisierung und Einziehung von Einnahmen geht?
Mit klaren Beispielen und Fallstudien aus den Bereichen Künstlermanagement, Label und Vertrieb bietet dieses Panel nützliche Einblicke für jede/n, der/die versucht, sich über Musikkonsum und -verteilung im 21. Jahrhundert zu informieren. Darüber hinaus betont das Panel auch den wachsenden Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der deutsch-europäischen und nordamerikanischen Musikindustrie, die in diesem Jahr mit dem Deutschlandjahr USA einhergeht. Das Panel ist Teil der „Sequencer Tour“ im Rahmen des Deutschlandjahrs USA und wird gefördert vom Auswärtigen Amt, realisiert vom Goethe Institut und unterstützt vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse