Ein Green Deal für die Kultur

Ereignisraum Berlin Q&A

Networking

Die Fête de la Musique ist das größte und beliebteste Straßenmusikfestival Berlins. Seit 1996 wird das europäische Fest der Musik in Berlin am 21. Juni gefeiert: dezentral in allen 12 Bezirken der Hauptstadt – ohne Pandemie auf über 120 Bühnen mit über 800 Acts und 120.000 Zuschauer:innen, Corona-konform als Streaming-Festival mit ähnlichem Erfolg. Um die Veranstaltung in den kommenden Jahren nachhaltiger zu gestalten, haben die Organisator:innen dieses Jahr mit der Stadt Berlin einen Green Deal beschlossen. Dieser umfasst die Reduktion des Energieverbrauchs, die Steigerung der Ressourceneffizienz und Klimaneutralität bis 2030. Die Fête de la Musique Berlin kann damit zur Blaupause für andere Veranstaltungen werden.

Bei diesem Q&A können alle Fragen rund um die Themen Green Deal der Fête de la Musique und nachhaltige Veranstaltungen gestellt werden. Wie können Großveranstaltungen mit stadtweitem Charakter bis 2030 klimaneutral werden? Welche Anreize können auf städtischer Ebene in der Kulturbranche gesetzt werden? Wie kann die Kultur vereint Klimaziele aufstellen und erreichen? Wie können Leuchtturmprojekte wie die Fête de la Musique als skalierbares Modell dienen? 

Fragen dazu beantworten Björn Döring, Kurator der Fête de la Musique, Fine Stammnitz, Founder & Director von Green Touring Network und Julia Krüger, Senior Projektmanagerin Medien und Kreativwirtschaft bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Dieser Q&A ist Teil des Ereignisraum Berlin Programms.

Presented by:


Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse