Zu meinen Favoriten

TONALi Showcase

Showcases

Die vier TONALi-Acts stehen allesamt unter dem Thema „Kontraste“. Klassik im Club, ein Flügel in der Pooca Bar. Top TONALi-NachwuchsmusikerInnen auf dem Hamburger Kiez.

Im ersten Teil des Showcases spielen zwei Ausnahmetalente, die eine Wahnsinns-Energie versprühen und es verstehen, ihr Publikum mitzureißen: Mayumi Kanagawa (Violine) und Giuseppe Guarrera (Klavier). Bachs berühmte Chaconne trifft Paganinis Capricen, bearbeitet von Italiens Busoni und Ungarns Liszt. Transkription. Dialog. Fusion.

Im zweiten Teil zeigen die beiden jungen Nachwuchsstars Joel Blido (Albanien) und Ivan Skanavi (Russland) als Celloduo, dass sie mit ihren Instrumenten nicht nur klassisch unterwegs sind. Zu hören gibt es gewagte Eigenkompositionen sowie Musik aus der Zeit um 1700. Welten treffen aufeinander. Es kommt zum Rausch der Klänge.

Im dritten Teil fliegen die Füße auf das präparierte Klavier, klappern Pappdeckel auf den Seiten und singen Gläser. Moritz Eggerts Experimental-Werk „Highway 61“ wird umjubelt von Franz Schuberts größten Sonaten und interpretiert vom aufstrebenden TONALiSTEN Alfred Chen.

Zum Abschluss interpretiert das Johanna Ruppert Trio ein Stück von Kelly Marie Murphy, welches von den Phasen des Lebens eines Phoenix erzählt - eine Metamorphose von Leben, Tod und Auferstehung. Schuberts langsamer Satz aus dem Es-Dur Trio soll attaca an den letzten Satz erfolgen. Ein anderer Blickwinkel. Der pulsierende Rhythmus dieses Satzes erzählt von der Unendlichkeit, Sterblichkeit, dem Leben.

Ein Abend voller Kontraste.

Zu meinen Favoriten


Presented by:


Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse