News


Zurück zur Übersicht

Keychange geht in die nächste Runde!

Mehr als 250 Musikorganisationen und Festivals – darunter ferryhouse und ByteFM – streben Gender Equality bis 2022 an.

Was die Gleichstellung der Frau betrifft, nimmt Keychange für Teile der Musikwirtschaft seit einigen Jahren eine Vorreiterrolle ein, die im besten Falle als Rollenmodell für weitere Industriezweige dienen kann: 2017 wurde auf dem Reeperbahn Festival die von der britischen PRS Foundation ins Leben gerufene Initiative Keychange gelauncht, die sich für die Stärkung der Rolle der Frau in der Musik einsetzt. Im Zuge dieses Startschusses deklarierte das Reeperbahn Festival, bis 2022 ausgeglichene Line-Ups auf seinen Konzert- und Konferenz-Bühnen präsentieren zu wollen und legte damit den Grundstein der Keychange 50/50 Pledge für Festivals, sich dieser Zusicherung anzuschließen.

Beim heutigen Pressetermin in der schwedischen Botschaft in London kündigte Keychange mit der Erweiterung auf angrenzende Unternehmen und Organisationen mit Musikbezug wie Labels, Agenturen, Orchester, Konservatorien oder Radiosender nun den nächsten Schritt ihres Programms an. Hierbei ist es den Unterzeichner*innen der Keychange 50/50 Pledge freigestellt, individuell zu entscheiden, inwiefern und an welcher Stelle ein Ausgleich der Geschlechter in ihrem Unternehmen stattfinden soll. Über 250 Musikorganisationen und Festivals schließen sich damit dem Vorhaben an.

Keychange ist ein internationales Programm, das von der Direktion Education and Culture der Europäischen Kommission und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) unterstützt wird. Keychange hat das Ziel, die Rolle der Frau in der Musik zu stärken, um die Zukunft der Musikindustrie geschlechtergerecht zu gestalten. Das Reeperbahn Festival hat gemeinsam mit 11 europäischen Partnern bei der EU Kommission eine Unterstützung für eine erweiterte Fortführung von Keychange für 2019 bis 2022 beantragt.

Aktuelle News


Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse