News


Zurück zur Übersicht

Nächster Schwung neuer Künstler*innen

Und es hört nicht auf: Mit dieser Welle frisch bestätigter Acts füllen erneut hochinteressante Newcomer*innen und etablierte Profis die Ränge des Programms.

Zu Letzterem gehören definitiv FOALS, deren tanzbarer und gerne auch mal vertrackter Sound den Musikern internationalen Ruhm bescherte. Alternative Dance, Indietronica, Post-Punk, New Wave, poppige Parts und manchmal auch exotisches Instrumentarium – kein Einfluss, den diese Band nicht brillant für sich zu nutzen weiß.

Dean Lewis war in Australien schon ein preisgekrönter Songwriter, als sein diesjähriges Debütalbum „A Place We Knew“ gedanklich erst in der Mache war. Mittlerweile füllt er große Konzerthallen und holt sogar in Europa mehrfach Platin für seine Singles, die er nun erstmals auch bei uns präsentieren wird.

Ebenfalls zum ersten Mal beim Reeperbahn Festival ist Charlotte Lawrence, deren stilvoller Posh-Pop Erinnerungen an die Heydays großer Sängerinnen mit noch größeren Karrieren wecken. Namen sind an der Stelle aber unnötig, da Lawrence clevere Ideen in ihre eigene Signatur übersetzt – und dabei auf ganzer Linie wiedererkennbar bleibt.

Einzig mit gut gesetztem Beat, mit der richtigen Melodie an der richtigen Stelle überzeugen und dem Imagezirkus drumherum entsagen: KeKe aus Österreich hat begriffen, wie sie ihrem slicken Rap-Style zu maximaler Wirkung à la „Fugazi“ verhilft. Kühl und selbstbewusst gibt sich die junge Rapperin in ihren Videos wie auf der Bühne, wo sie femininen Hip-Hop in ihre eigenen Bahnen lenkt.

RSS Disco heizen mit ihrer unverkennbaren Mélange aus Synthiedisco und Electronica dem tanzwütigen Publikum ordentlich ein, wenn sie bei uns eines ihrer berühmt-berüchtigten DJ-Set zum Besten geben. Das Hamburger Trio hat dieses Jahr schließlich schon mehrfach belegt, dass selbst eine erschöpft getanzte Crowd noch zu Höchstleistungen angestachelt werden kann.

Die hat DJ Stylewarz als „Der letzte seiner Art“ wohl obligatorisch am Start, wenn er an den Plattentellern frei dreht. Mit seinem ersten Album seit zehn Jahren setzt sich der Hip-Hop-Pionier dieses Jahr ein wohlverdientes Denkmal für mehr als drei Dekaden Beatbasteln galore, in denen er stets mit den ganz Großen der Szene kollaborierte. Legenden leben eben immer noch – überzeugt euch selbst.

Des Weiteren neu bestätigt:

Sylvie Kreusch | Sorcha Richardson | Alfie Templeman | Happyness | Krush Puppies | Benjamin Amaru | Donna Blue | Jeangu Macrooy | junk-E-cat | Someone | Rondé | Aparde | Dirty Deep | Just Mustard | Bitch Falcon | Seed To Tree | Taxi Kebab | MAZ | Black Bones | Jackie Moontan | Fairuz | Fred Red

Aktuelle News


Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse