Call for Papers 2017

Raise Your Voice - and Make a Difference


Das Anmeldeformular ist nun geschlossen und wir sammeln alle eingegangenen Bewerbungen.

Wer gern einen Vortrag gehalten oder ein Projekt bei der Reeperbahn Festival Conference 2017 präsentieren wollte, war bis zum bis 30. April 2017 herzlich eingeladen, einen Vorschlag einzureichen.

Thema

Anders als im Vorjahr, möchten wir Dich bitten, Dich bei der Wahl Deines Themas von unserem diesjährigen thematischen Appell inspirieren zu lassen, der lautet:

Raise Your Voice - and Make a Difference

Durch die Auswahl dieses Leitgedankens wollen wir deutlich machen, dass unser aller Arbeit in der Musik- und Kreativwirtschaft eng mit all dem verbunden ist, was (derzeit) politisch in der Welt geschieht. Wir glauben fest daran, dass die Kreation von und die Beschäftigung und Arbeit mit Musik ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag ist und tatsächlich einen Unterschied machen und die Dinge zum Besseren verändern kann. Die Frage ist: Was können wir als Vertreterinnen und Vertreter der Musikwirtschaft dazu beitragen, die Dinge bunt und vielfältig zu halten, den Underdog vor den Mächtigen zu schützen, einen fairen Deal zu ermöglichen, eine offene Gesellschaft oder eine grünere (Festival-)Welt zu schaffen? Beschäftigen wir uns in der Branche ausreichend mit diesen Fragen und reden wir ausreichend (laut) darüber? Wir sind gespannt auf Deinen Beitrag, ganz gleich ob er sich dem Thema aus kultureller, wirtschaftlicher oder politischer Sicht nähert.

Also, bitte reiche nicht Deinen "Standartvortrag" ein, sondern überlege, wie dessen Inhalte vielleicht mit unserem Leitgedanken zusammen gehen und helfen können, Dinge zum Besseren zu wenden. Und daneben sollte Dein Vorschlag idealer Weise auch zu einem unserer inhaltlichen Stränge (Live Music, Recorded Music, Media & Music, Publishing oder music.brands.(e)motions) passen.

Dauer / Sprache / Teilnehmer

Deine Veranstaltung sollte mindestens 30 Minuten, aber nicht länger als 60 Minuten dauern.

Da wir sehr viele Konferenz-Teilnehmer/innen haben, die kein Deutsch sprechen, sollte die Veranstaltung auf Englisch sein - aber auch deutschsprachige Sessions haben natürlich eine Chance, wenn sie sich vor allem mit den Gegebenheiten im deutschsprachigen Raum befassen.

Handelt es sich bei deinem Vorschlag um ein Panel, sollte dieses durch maximal drei Sprecher/innen besetzt sein, wovon mindest eine weiblich sein möge.

Wir bieten Dir

Wir bieten Dir einen mit Konferenz-Technik ausgestatteten Raum, ein interessiertes Publikum aus rd. 4.400 Fachbesucher/innen und bewerben Deine Veranstaltung als vollwertiges Element unseres Konferenz-Programms (Website, Social Media, Print). Zudem erhältst Du eine Voll-Akkreditierung für das Reeperbahn Festival mit seinen rund 800 Konzerten, Kunst-Aktionen und Konferenz-Veranstaltungen.

Deine Reise- und Unterbringungskosten können wir aber leider nicht übernehmen.


Support

Möchtest Du neben Dir weitere Sprecher/innen einbinden, dann trage diese bitte mit Namen und Angaben zu Position und Firma / Organisation in das Online-Formular ein unter „Speakers".

Solltest Du für die weiteren Sprecher/innen Deiner Veranstaltung z.B. Reisekosten-Zuschüsse benötigen, mache dies bitte deutlich im Feld „Estimated costs speakers“ unter Angabe der Circa-Kosten.


Auswahl

Unser unabhängiges Beraterteam wird sich alle Einsendungen im Mai gründlich anschauen und die aus unserer Sicht spannendsten, überraschendsten, interessantesten Vorschläge heraussuchen. Ob Dein Vorschlag dabei ist, erfährst Du dann spätestens Anfang Juni.


Firmendarstellung

Themenvorschläge mit einem werblichen Hintergrund, also z.B. Firmendarstellungen oder Präsentationen zu kommerziellen Produkten und Projekten, werden wir an dieser Stelle allerdings nicht berücksichtigen. Wenn Du ein Unternehmen oder Produkt vorstellen möchtest, dann sprich uns bitte an und wir beraten Dich gern zu den werblichen Möglichkeiten, die das Reeperbahn Festival bietet.

And now, RAISE YOUR VOICE!

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse