Hamburg kann was. Das wissen wir und wollen es euch zeigen! Ab sofort nehmen wir euch mit zu Konzerten von Newcomer Acts quer durch die Clubs der Stadt. Also aufgepasst, liebe Musikliebhaber, auf euch warten nun regelmäßig spannende Abende unterschiedlicher Genres mit Reeperbahn Festival FOR LOVERS!

LOUKA & Kaind | 31.03.2017 | Kleiner Donner

Bereits im letzten September beglückte uns LOUKA mit ihrem Singer-Songwriter-Pop auf dem Reeperbahn Festival. Seitdem hat die junge Dame aus Berlin-Wedding an ihrem Debütalbum gearbeitet, welches noch in diesem Jahr erscheinen soll. Auch der Synthie-Pop-Künstler Kaind wird in diesem Jahr sein Debütalbum veröffentlichen. Er kreiert Kompositionen, die mit Konventionen brechen sollen und voller Melancholie stecken. Ab dem 23.03 gibt es bei Facebook 2x2 Gästelistenplätze zu gewinnen!

Bleu Roi | 01.03.2017 | kukuun

Wer José Gonzáles, Sigur Rós und Bon Iver als Inspirationsquellen nennt muss eine herausragende Gesangsstimme im Gepäck haben! Daran besteht bei Bleu Roi aus Basel nicht der ge ringste Zweifel. Kurz vor der Veröffetlichung ihres Debütalbums „Of Inner Cities“ war sie beim Reeperbahn Festival 2016 zu Gast und sorgte mit melancholischem, aber dennoch energiegeladenen Synthie-Pop für Begeisterung.

Video

Basecamp + Support | 22.11.2016 | Häkken

Ein fester Termin im herbstlichen Konzertplan: wunderbar psychedelischer Elektro-Sound von Basecamp. Die drei Jungs aus Nashville zeigen live, was eindringliche Melodien, intensive Bässe und schwere Percussions sind. Mit ihrem facettenreichen Sound verzauberten sie bereits als Support von Chvrches. Nun begleiten die drei mit ihrer neuen EP „In Stone“ auch das deutsche Publikum auf eine Reise in die unendlichen Weiten. Lasst euch mitreißen von: Basecamp!

Video

KUF + Support | 29.10.2016 | Häkken

Die Band KUF macht live einzigartigen Club-tauglichen R&B. Sie treten mit Keyboards, Kontrabass und Schlagzeug auf. Die Musik wird um Vocals herum aufgebaut, das komische ist jedoch, dass während des Auftritts kein Sänger die Bühne betritt. Die zu hörenden Stimmen sind ausschließlich Samples, welche die Jungs selbst aufnehmen. Ästhetisch kommen sie mit ungehobeltem Cut-Up Techno daher. Überzeugt euch selbst von dem außerirdisch aufregenden Sound von KUF!

Video

Khruangbin + Support | 22.06.2016 | Häkken

Das ungewöhnliche Debutalbum dieses texanischen Trios, das einen weitestgehend instrumentalen Sound spielt, ist genau wie der Bandname (übersetzt: Flugzeug) vom Thai-Funk der 1960er Jahre beeinflusst. Khruangbin bewegen sich mit ihrer Musik im psychedelischen Raum, prägnante, dynamisch gespielte Gitarre trifft auf coolen Bass und vielseitiges Schlagzeug. Gesang gibt es nur stellenweise und wenn dann wie ein Windhauch. Einflüsse aus Latino-Rock der 60er, Spaghetti-Western- und Tarantino-Soundtracks und Surf-Rock sind jedenfalls deutlich hörbar.

Video

Kate Tempest - Lesereise | 02.06.2016 | Häkken

Die preisgekrönte Rapperin und Lyrikerin Kate Tempest presst mit ihrem Romandebüt „Worauf du dich verlassen kannst“ (Veröffentlichung am 21. Mai im Rowohlt Taschenbuch Verlag) ihre Hand ans finstere, schlagende Herz der Metropolen, das im allesüberdauernden Takt von Drogen, Begehren und Freundschaft schlägt. Nach einer überaus erfolgreichen Konzerttournee im letzten Jahr, darf man auf ihre Lesereise gespannt sein!

Video
Tickets

Einar Stray Orchestra | 09.05.2016 | Nochtspeicher

In seiner norwegischen Heimat gilt das Einar Stray Orchestra noch immer als ein Geheimtipp im musikalischen Underground. Als sie im Herbst 2012 in der überfüllten St. Pauli Kirche in Hamburg während des Reeperbahn Festivals spielen, ist es mucksmäuschenstill und der versammelten Musikindustrie stehen die Tränen in den Augen. 

Das neue Album Politricks erzählt die Geschichte des Übergangs der Bandmitglieder von unschuldigen Kindheitstagen zur nicht so wirklich unschuldigen Erwachsenenwelt. Musikalisch sind Einflüsse von Künstlern wie Sufjan Stevens und Godspeed You! Black Emperor zu erkennen. Dunkle Melancholie und sorgsam gesetzte Orchesterarrangements sorgen für einen Hang zur Popmusik. Das charakteristische Piano stellt Stray zudem zugunsten von Gitarrenwänden oder stimmungsvollem Shoegaze gelegentlich in den Hintergrund und lädt ein zu einer abwechslungsreichen Fahrt von zerbrechlichen, intimen a capella Stücken wie in “For The Country” hin zu ausufernden Rock-Crescendi.

Video
Tickets

Filtern

{[{filter.countIds}]} Ergebnisse