Über uns

Das Reeperbahn Festival verbindet Konzerte verschiedener popkultureller Genres mit künstlerischen Formaten und einer Plattform für Musik- und Digitalwirtschaftende. Es ist Deutschlands größtes Clubfestival und hat sich seit seinem Debüt im Jahr 2006 zu einem der wichtigsten Treffpunkte für die Musikwirtschaft weltweit entwickelt.

Insgesamt finden für die 30.000 Besucher 600 Programmpunkte, darunter ca. 400 Konzerte, 30 Kunstprogramme und über 150 Konferenzveranstaltungen unter dem Dach des Reeperbahn Festivals statt. Zu den mehr als 70 genreübergreifend bespielten Locations zählen sowohl große Musikclubs, wie Docks oder Große Freiheit 36, als auch Spielstätten, die unterjährig kaum oder gar keine Konzerte zeigen, wie das Imperial Theater, das Schulmuseums, die St. Pauli Kirche oder der Michel. Ausstellungsformate und Installationen sind sowohl in kleinen Galerien als auch im öffentlichen Raum zu entdecken, während Lesungen vorwiegend in Musikclubs stattfinden.

In 2015, zur zehnten Ausgabe des Reeperbahn Festivals, wird mit „Aus Finnland“ zum ersten Mal ein thematischer Länderschwerpunkt gesetzt, der sich unter anderem in der Präsentation neuer, aufstrebender Künstler aus Finnland, aber auch in den Sessions und Networking Events zeigen wird.  

Das Reeperbahn Festival...

...zeigt über 400 Konzerte mit Künstlern aus den Sparten Indie, Pop, Rock, Folk, Singer-Songwriter, Electro, HipHop, Rap, Soul, Jazz und Contemporary.

...erwartet über 3.500 Medienvertreter und Fachbesucher der Musik- und Digitalwirtschaft aus rund 40 Nationen, die sich im Rahmen von Sessions, Networking Events, Meetings, Award-Verleihungen und Parties, treffen.

...bietet mehr als 30 musikaffine Programmpunkte aus den Genres Medienkunst, Bildende Kunst und Urbane Kunst, Literatur, Film, Shows und Workshops.